Orgelbaumuseum Schloss Hanstein

Ostheim vor der Rhön

Dauerausstellung

In den Jahren 2007 und 2008 wurde die Dauerausstellung des Orgelbaumuseums grundlegend überarbeitet. Dabei wurde insbesondere Wert auf Besucherfreundlichkeit gelegt. Egal ob Sie alleine, mit der Familie, Ihren Freunden oder in einer größeren Gruppe das Museum besuchen – es wird für Sie in jedem Fall ein lohnender und erlebnisreicher Ausstellungsrundgang!

Über 4 Stockwerke mit 15 höchst unterschiedlichen Ausstellungsräumen und rund 700qm Präsentationsfläche erstreckt sich die Ausstellung im Schloss Hanstein. In ihrem Mittelpunkt stehen die wertvollen Orgeln, die als Originale oder kunstvolle Nachbauten den Weg ins Museum fanden. Zu den Prunkstücken der Sammlung finden Sie auf modernen Schautafeln übersichtliche Informationen und ergänzende Exponate, die Ihnen faszinierende Einblicke in die Technik des Orgelbaus und dessen historische Entwicklungen erlauben. Ganz besondere Aufmerksamkeit erfährt dabei die Ostheimer Orgelbautradition. Technik- und Musikgeschichte verbinden sich so zu einem großen Panorama der abendländischen Kultur.

Selbstverständlich kommt auch das Hörerlebnis nicht zu kurz: Entweder werden die Orgeln im Rahmen „klingender Museumsführungen“ gespielt oder aber Sie dürfen selbst tätig werden – natürlich nicht an den historischen Stücken selbst, sondern an eigens eingerichteten Hör- und Mitmachstationen.

An alle Familien und Kinder: Das Orgelbaumuseum hält für Euch etwas Besonderes bereit: Einen Entdeckerrucksack, mit dem Ihr Euch auf eine abenteuerliche Reise durch die Ausstellung begeben könnt, um die Geheimnisse der Orgel zu entschlüsseln. Für Erwachsene verboten!

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung