Orgelbaumuseum Schloss Hanstein - Ostheim v. d. Rhön

Orgelbau und Orgelmusik - Immaterielles Kulturerbe der UNESCO seit 2017

17. Mai 13 Uhr Internationaler Museumstag

ab 13 Uhr Tag der offenen Tür &
13:30 Uhr Museumsführung

Sie glauben nicht, dass die Orgel schon 2300 Jahre alt ist? Auf einer interessanten Zeitreise erleben Sie mit Museumsleiter Jörg Schindler-Schwabedissen um eine unbekannte Welt unter dem Motto:
„von der Windmaschine zur Königin der Instrumente“.

15 Uhr Eröffnung der Harmoniumausstellung

Das Harmonium hat seine geistigen Wurzeln im Rhön/Grabfeld. Der Erfinder ist Bernhard Eschenbach aus Bad Königshofen, der zusammen mit seinem Cousin Johann Caspar Schlimbach um 1810 die Aeoline nach dem Prinzip der Maultrommel entwickelte.
Das Orgelbaumuseum bietet nun in einem eigenen Raum einen interessanten Einblick in die verschiedenen Systeme der Harmonien und deren weltweitem Werdegang.
15:30 Uhr Konzert für Harmonium
Im Anschluss spielen die Schüler der Berufsfachschule für Musik (Bad Königshofen) in einem Konzert Werke, die speziell für dieses Instrument von Komponisten wie Richard Wagner, César Franck, Sigfrid Karg-Elert geschrieben wurden.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung